In Berlin-Wedding bauen wir für die HOWOGE zwischen jüdischem Krankenhaus und der iranischen Straße eine neue Schule. Das Gymnasium Schulstraße.

Der Entwurf der Architekten sieht einen Stahlbetonbau mit farbenfroher Fassade vor. Ganz wie man sich einen Schule vorstellt. Einzelne würfelförmige Gebäude sind über eine Schulstraße miteinander verbunden. Das freundliche Gebäude mit bodentiefen Fenstern ist nach dem Berliner Modell einer Compartmentschule geplant. Nach diesem Konzept hat jede Jahrgangsstufe eine eigene kleine Schule innerhalb der großen Schule. Die Lernräume und Aufenthaltsbereiche für die Lehrerteams gruppieren sich um einen inneren Kern. In diesem neu entstanden Raum können die Schüler sich aufhalten, lernen, entspannen oder Zeit mit den anderen Schülern verbringen.

Die Lage des Grundstücks ist beengt, der Bau wird logistisch eine Herausforderung. 2024 soll mit den Bauarbeiten begonnen werden, doch bevor es richtig losgeht, muss erstmal das Baufeld frei gemacht werden. Aktuell steht auf dem verwilderten Grundstück noch ein seit Jahren geschlossenes Seniorenheim. 2027 können die Schüler dann zum Sommer in ihre neue Schule einziehen.