Die Panke-Schule ist eine Schule mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt „Geistige Entwicklung“ und verfügt zusätzlich zu den Klassen- und Fachräumen über spezielle Therapiebereiche, dazu zählen unter anderem auch ein Therapieschwimmbecken mit Hubboden, eine Dreifeldsporthalle, sowie bedarfsgerechte Sanitär- und Pflegeräume. Mit dem Neubau soll das Angebot von aktuell 90 Plätzen auf 152 Plätze mit sonderpädagogischem Schwerpunkt erweitert werden. Die Größe des Neubaus beträgt 7.495m². Auf dem Grundstück befand sich noch ein Schulgebäude aus den 50er Jahren. Das Gebäude wurde abgerissen, bevor die Baumaßnahmen für den Schulneubau gestartet sind.

Barrierefreies Bauen

Die Panke-Schule ist eine barrierefreie Schule gemäß DIN 18040-1, mit automatischen Außen- und Innentüren, einer farblichen Orientierung für jede Etage und rollstuhlgerechten Waschräumen. Ein schwellenloses Umfeld sorgt für eine leichtere Fortbewegung mit dem Rollstuhl und die großen Terrassen auf den oberen Etagen, erlauben einen Gang ins Freie, ohne den Umweg über einen Fahrstuhl machen zu müssen. Bodentiefe Fenster ermöglichen es auch Kindern, die im Rollstuhl sitzen, nach draußen zu schauen.

Der Bau umfasst vier Kuben, die versetzt zueinander angeordnet sind. Die Höfe erfüllen unterschiedliche Zwecke, ein Hof wird der Pausenhof sein, in einen anderen Hof kommt ein Schulgarten mit Hochbeten, so können sich auch Kinder im Rollstuhl an den Gartenarbeiten beteiligen. Für einen weiteren Hof sind verschiedene Spielbereiche mit behindertengerechten Spielgeräten geplant.

 

Abriss und schlüsselfertiger Neubau einer Förderschule (Schwerpunkt „Geistige Entwicklung“) in Berlin-Pankow